“Verbogene Speichen”

Content on this page requires a newer version of Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

Was kann man hier sehen und machen?

  1. Rechts dreht sich ein Rad. 
  2. Wenn man den “show”-Knopf drückt, dann erscheint langsam ein brauner Lattenzaun. Wenn er nicht mehr durchsichtig ist, dann verdeckt er weitgehend das Rad, man sieht aber noch die Drehung.
  3. Wenn man nun links den “move”-Knopf drückt, bewegt sich der Zaun. 
  4. Aber wie sieht das Rad nun aus? Offenbar sind plötzlich die Speichen verbogen? 
  5. Wenn man den Zaun wieder ausbleichen lässt (“fade”-Knopf rechts) dann werden die Speichen wieder gerade.  
  6. Der Effekt hängt stark von der Geschwindigkeit ab. Wenn man die Drehrichung oder die Zaunrichtung umkehrt (mit negativen Werten) dann sind die Speichen oben verbogen.
  7. Wenn man sich das eine Zeitlang anschaut und dann das Rad anhält, dann scheint es sich entgegen zu drehen. Das ist die Bewegungsnachwirkung

Erklärung

Es handelt sich hier um ein Abtastproblem: Die Speichen werden zu verschiedenen Zeiten von den Zaunlücken freigegeben, so dass sie sich schon weiterbewegt haben, aber für die Wahrnehmung scheinen dauernd sichtbar, durch die Zeitverschiebung aber an den “verbogenen” Orten.

Übrigens tritt diese Täuschung auch bei Zielphotos von Fahrradrennen auf, →hier ein Beispiel.

Quellen

→ Weitere Informationen auf Englisch

 
→Sehphänomene