Was können Sie hier sehen?

Rechts kann man einen roten und einen grünen Bogen sehen. Welcher ist größer? [Für mich sieht es aus wie eine größere Schale, die auf einer kleineren balanciert.]
Während des Nachdenkens bewegen sich die Bögen und tauschen die Plätze aus. Und ihre Größe hat sich auch ausgetauscht!
Wie Sie schon vermutet haben: die beiden Bögen sind genau gleich groß. Man kann auch drauf klicken und die Bögen manuell verschieben um auszuprobieren, dass sie wirklich gleich groß sind.

Wie funktioniert das?

Dies ist eine der klassischen geometrischen Täuschungen. Diese wurde von Joseph Jastrow im Jahr 1891 beschrieben. Eine ganze Reihe von Studien hat dieses Phänomen untersucht, aber es ist eigentlich nicht verstanden; zumindest nicht in dem Sinn wie ich “Verstehen” verstehe: Es darf nicht eine “Theorie” erfunden werden, um genau eine Täuschung zu verstehen, vielmehr muss sich das “von alleine” aus einem allgemeinen Verständnis unserer Wahrnehmungsmechanismen ergeben; wie zum Beispiel bei der “Tapp-tapp-tapp-Täuschung”.

Quellen

Jastrow J (1892) Studies from the laboratory of experimental psychology of the University of Wisconsin – II. Am J Psychol 4(3):381–428.

[→ Weitere Informationen auf Englisch]

 
→Sehphänomene