“Lincoln-Mosaik”

n32
 

Was können Sie hier sehen?

Wenn man das Bild rechts betrachtet, sieht man nur braune Blöcke. Wenn man auf den Kopf ‘feiner’ klickt, wird es dann erkennbar? Vielleicht wenn man das Bild extra unscharf betrachtet? Reicht noch nicht? Noch etwas feiner… Es wird einen Punkt geben, wo man das berühmt Gesicht unscharf erkennt, scharf aber nicht.

Diese Demonstration beruht auf der “Lincoln illusion” von Harmon & Jules 1973. Man nennt es auch Blockmaskierung. Nachdem Sie jetzt Übung haben, erkennen Sie das Bild unten links? Das ist einfacher, weil Gesichtserkennung jetzt gebahnt ist. Das ungeblockte Original stammt übrigens von einer 5$-Note.

HarmonJulesz1

Wie funktioniert das?

Wahrscheinlich so: wenn man das Bild scharf betrachtet, dann “maskieren” die scharfen Blockkanten das Gesicht, weil sie als Kanten hohe Ortsfrequenzen (≈feine Strukturen) haben, die das Signal/Rauschverhältnis des Inhalts (Gesicht) reduzieren. Wenn man das Bild unscharf betrachtet, werden hohe Ortsfrequenzen ausgefiltert. Dies ist verwandt mit “Unschärfe und Bildinhalt”, dort jedoch tragen die hohen Ortsfrequenz eine andere Bildinformation.



Wechselwirkung zwischen Wissenschaft und Kunst

Dali1

1976 malte Dali “Gala betrachtet das Mittelmeer, welches sich in 30 m Entfernung in das Portrait von Abraham Lincoln verwandelt”. Es hängt im Dali-Museum in Figueras, wo man tatsächlich Platz hat um es aus 30 m zu betrachten. Da braucht es nur wenig Unschärfe um Lincoln zu erkennen (hier: Maus über das Bild ziehen). Im Bild unten links hat Dali auch das 3 Jahre ältere Originalbild von Harmon & Julesz eingefügt. Ich habe gehört, das die beiden ihn deswegen verklagt haben… doch weiß ich da leider nichts Genaueres.

Quellen

Harmon LD & Julesz B (1973) The recognition of faces. Scientific American 229(5):71–82

Harmon LD & Julesz B (1973) Masking in visual recognition: Effects of two-dimensional filtered noise. Science 180:1194–1197

A Short History of PhotoTiled Pictures

Interactive block masking by Akos Feher

[→ Weitere Informationen auf Englisch]

 
→Sehphänomene